Der Import Ihres Produktkatalogs in Google Shopping erfolgt über einen Produktfeed, d. h. über eine Datei, die alle Informationen über Ihre Produkte enthält und den Web-Upload sowie die Aktualisierungen vereinfacht. Diese Google Merchant Center Produktfeeds kann jedoch optimiert werden, um Ihre Produkte im Internet noch besser sichtbar zu machen. So geht‘s:

Damit Ihr Produktfeed gültig ist, muss er Attribute beinhalten, die vom GMC als obligatorisch eingestuft werden, wie z. B. die GTIN (Global Trade Item Number). Andere Attribute sind optional. Wenn Sie diese jedoch ausfüllen, optimieren Sie Ihren Feed, indem Sie so viele Informationen wie möglich über Ihre Produkte angeben. Je mehr Attribute Sie ausfüllen, umso mehr Erfolg hat Ihre Produktbeschreibung in den Resultaten der Suchmaschine.

Optimieren Sie Ihren Feed, indem Sie die Kategorien Ihrer Produkte jenen anpassen, die auf Google Shopping angeboten werden.

So vermeiden Sie Fehler

Verfassen Sie schließlich die wesentlichen Attribute Ihrer Anzeigen besonders sorgfältig, insbesondere den Titel (dieser ist das Erste, was der Benutzer sieht, wenn er zu Ihrer Produktbeschreibung kommt), die Beschreibung, das Bild, die verschiedenen Ausführungen (Farbe, Größe, …), die Aktualisierung des Vorrats, die Lieferbedingungen etc. Das Hinzufügen von relevanten Keywords kann Ihren Produktfeed beträchtlich optimieren.

Dies sind die 3 Elemente, die es Ihnen ermöglichen, Ihren Produktfeed zu optimieren, bevor Sie diesen an das Google Merchant Center senden. Zum einen gehen Sie so auf Nummer sicher, dass Ihr Datenfeed vom GMC akzeptiert wird, zum anderen gewinnen Ihre Anzeigen hierdurch an Sichtbarkeit!

4 600 Marken und Onlinehändler weltweit benutzen Lengow