Google Shopping ist die Online-Preissuchmaschine des Giganten Google. Die vormals kostenlose Preisvergleichsseite wird seit 2012 nach dem CPC-System (Cost per Click) abgerechnet.

Durch die Unterbreitung eines Produktfeeds an das Google Merchant Center hat jede E-Commerce-Website die Möglichkeit, an dieser umfassenden Marketing-Strategie teilzunehmen, die ohne Unterlass Suchergebnisse anzeigt, die die Produkte präsentieren, die von den Onlinehändlern unterbreitet wurden.

 

Google Shopping – ein Must

Der Verkauf auf Google Shopping stellt einen großen Vorteil dar, da Google die dominanteste Suchmaschine der Welt ist. Alleine in Frankreich beträgt Googles Marktanteil mehr als 90 %. Das bedeutet im Klartext, dass 9 von 10 französischen Internetbenutzern Google verwenden, wenn Sie eine Suchanfrage im Internet tätigen. Eine E-Commerce-Website hat daher durch die Stärke des Unternehmens in Mountain View viel zu gewinnen.

Google, das sind jeden Tag:

  • 30 Milliarden indizierte Seiten;
  • 3,3 Milliarden Suchanfragen;
  • 500 Millionen neue Suchanfragen.

 

Was sind die Stärken der Shopping-Kampagnen von Google?

  • eine optimale Sichtbarkeit im Web;
  • die Erreichung eines qualifizierten Traffics dank der Anforderungen von Google Shopping hinsichtlich des Aufbaus der Produktfeeds (so aufgebaut, strukturiert und segmentiert, dass die Versteigerung erleichtert wird);
  • eine ideale Positionierung auf der ersten Seite der Ergebnisse der Suchmaschine (ganz oben, über den Adwords-Annoncen);
  • eine CPC-Abrechnung, die es den E-Commerce-Websites ermöglicht, zwischen Volumen und Rentabilität zu unterscheiden;
  • die Verpflichtung, das https-Protokoll zu verwenden, um eine Shopping-Kampagne zu starten; die Internetbenutzer werden so geschützt und wissen dies zu schätzen.

 

Diese Stärken machen Google Shopping zu einem strategischen Vertriebskanal für E-Commerce-Websites sowie zu einer unumgänglichen Quelle für Sichtbarkeit und Traffic.

4 600 Marken und Onlinehändler weltweit benutzen Lengow